Schweizer Regierung

Die Schweizer Regierung beobachtet die Divergenz zwischen WHO und SIHO seit 2015 mit Argusaugen.

Aus Sicht von SIHO ist es skandalös, dass die halbe Menschheit an einem unbehandelten Eisenmangel leiden muss nur deshalb, weil die Ärzte zugunsten des Kapitals von den Lehrbüchern angelogen werden. Nun will der Bundesrat vielleicht sogar noch in diesem Jahr die Kassendeckung für die Eisentherapie abschaffen. Das wäre eine unverdiente Ohrfeige für die Frauen, die keine Regierung der Welt austeilen würde. Die Frauen sind an ihrer Menstruation unschuldig. Weshalb hat Gott die Menstruation eigentlich ausgerechnet beim Menschen eingeführt und nicht beim Tier?

Das Berner Tribunal wird dazu im Herbst 2019 als Jüngstes Gericht Stellung beziehen.

  • Brauchen Frauen wirklich gleich viel Eisen wie Männer, um ohne Mangelsymptome leben zu können, wie SIHO nachweisen kann?
  • Ist die Menstruation wirklich die häufigste Ursache für den weiblichen Eisenmangel, wie SIHO erkannt hat?
  • Ist es richtig, den Eisenmangelfrauen das fehlende Eisen zurückzugeben, wie SIHO es tut und lehrt?
  • Ist es richtig, dass die Krankenkassen die Eisentherapie bezahlen, wie es in der Schweiz der Fall ist?