Eisenskandal – Eisendemonstration auf dem Bundesplatz in Bern am 4. Mai um 15 Uhr

Ich leide zwar, aber ich lächle noch immer. Mir fehlen sogar schon die Augenbrauen.

Die halbe Menschheit leidet an Eisenmangel!

Es ein Skandal, von dem fast niemand weiss. Die halbe Menschheit leidet nur deshalb an einem  Eisenmangel, weil die Menschheit unfähig ist, ihn zu erkennen und erfolgreich zu behandeln. Grund dafür ist die Eisenlüge in den Lehrbüchern. Deshalb hat die Schweizer Ärzteschaft  darauf reagiert und die Eisentherapie eingeführt.

In der Schweiz droht ein weiterer Eisenskandal. Die Schweizer Regierung beabsichtigt nämlich, die Kassenpficht für die Eisentherapie im Herbst 2019 vielleicht abzuschaffen. Das wäre eine unverdiente Ohrfeige für die Frauen, die an ihrer Menstruation unschuldig sind.

Weil die WHO die Eisenlüge behauptet und auch lehrt, entstanden in der Schweiz als Gegengewicht die Swiss Iron Health Organisation SIHO, die Ärztlichen Eisenzentren, die Eisenliga sowie die Eisenbewegung.  Wir können nachweisen, dass Frauen und Kinder gleich viel Eisen brauchen wie erwachsene Männer, um ohne Mangelsymptome leben zu können (Praxisstudie Eurofer).

Die Eisenliga kämpft für den Erhalt der Kassendeckung für die Eisentherapie. Wir protestieren für das Eisenrecht der Frauen und gegen die unlauteren Absichten des Bundesrats. Wer gleicher Meinung ist, kann die Petition der Eisenliga unterschreiben. Bisher haben über 16’000 Personen unterschrieben.

Deshalb gibt es die Eisendemonstration.